Zahnarzt auch für Kinder in Karlsruhe

Die Eltern und der Zahnarzt – wichtige Partner für die Zahngesundheit der Kinder

KARLSRUHE. Eltern sollten vor allem die ersten Zahnarztbesuche gut planen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Zahnarzt in Karlsruhe ausfindig zu machen, der sich auf Angstpatienten und Kinder spezialisiert hat. Es gibt niedergelassene Zahnärzte, die eigene Behandlungszimmer nur für Kinder haben. Schon von ihrer Einrichtung her erwecken diese Zimmer Vertrauen und gute Laune. Hier können Kinder oft selbst Zahnarzt spielen, sich mit Zahn-Modellen und Kuscheltieren in Zahnform beschäftigen. Kinderärzte kennen diese Zahnärzte in der Fächerstadt Karlsruhe. Auch in Krippen oder Kindergärten sind diese Zahnärzte bekannt. Zahnärzte haben in der Regel nichts dagegen, wenn man sich einfach einmal selbst ein Bild machen will.

Im besten Fall sollten Kinder neugierig sein auf den Besuch beim Zahnarzt in Karlsruhe

Verabreden Sie einen Kurzbesuch – so gewinnen Eltern Sicherheit. Die Bedeutung gesunder Zähne vermitteln, regelmäßige Zahnpflege – nach und nach können Kinder für das wichtige Thema sensibilisiert werden. Im besten Fall sollten Kinder neugierig sein auf den Besuch beim Zahnarzt in Karlsruhe. Spezielle Bilderbücher unterstützen diesen Prozess. Behutsam vorgehen – das bedeutet für Eltern auch, dass eindeutig zweideutige Bemerkungen wie „Du musst keine Angst haben“ oder „Das tut nicht weh“ tabu sein sollten. Antworten sie auf Fragen lieber positiv.

Zahnarzt in Karlsruhe geht auch auf das Ernährungsverhalten ein

Wie wichtig regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und der ärztliche Rat des Zahnarztes sind, machen aktuelle Meldungen über die neue Volkskrankheit „Kreidezähne“ deutlich. Vor allem sind Kinder von dieser Zahnerkrankung betroffen. Besonders die Backenzähne, aber auch die Schneidezähne sind von der Zerstörung des Zahnschmelzes betroffen. Experten gehen davon aus, dass in Deutschland rund 15 Prozent der Kinder unter sogenannten Kreidezähnen leiden. Die Entstehung der Kreidezähne ist ein schleichender Prozess. Zähne sind gelblich oder gar bräunlich eingefärbt – ganz unterschiedlich sind die Ausprägungen. Die Zähne haben eine kreideähnliche Konsistenz, sind wenig belastbar und bieten säure- und zuckerhaltigen Lebensmitteln nur wenig Widerstandskraft. Typisch ist auch, dass Kreidezähne Schmerzen verursachen – nicht nur Heißes, Kaltes oder Berührungen, sondern auch allein das Zähneputzen kann schmerzhaft sein.